Blutroter Tod ~Tetsuya Honda

Titel:

Blutroter Tod

Cover:

dsc_1095

Die Rechte für das Cover liegen beim Fischer Verlag

Seiten:

413

Preis:

  • Taschenbuch: 9,99€
  • E-Book: 8,49€

ISBN:

9783596036660

Verlag:

Fischer

Autor:

Tetsuya Honda

Er ist einer der erfolgreichsten Autoren in Japan. Mit der Figur der Reiko Himekawa schuf er die jüngste Ermittlerin der Tokioter Mordkommission und eine der erfolgreichsten Serien: über 4 Millionen verkaufte Bücher, zwei Fernsehserien, ein Kinofilm und ein TV-Special. Bisher sind vier Bücher in dieser Serie erschienen, „Blutroter Tod“ ist der erste Band. Der Autor lebt in Tokio.

Inhaltsangabe:

Reiko Himekawa: Sie ist cool – Sie ist tough – Sie ist sehr clever – Sie ist die beste Ermittlerin der Mordkommission Tokio!
Sie hat das, was die anderen nicht haben: Mut, Durchsetzungskraft und vor allem Intuition. Deshalb hat sie nicht nur Freunde im Team. Weil sie aber die beste Ermittlerin in Tokio ist, wird ihr Team auf diesen Fall angesetzt: Ein Toter, in dessen Körper unzählige Glassplitter stecken. Der Mann muss in einer wahren Orgie aus Blut ums Leben gekommen sein. Weitere Leichen folgen. Alle auf ähnliche Weise getötet. Da stoßen Reiko und ihr Team auf eine ominöse Website im Internet, über die in dunklen Foren nur geflüstert wird. Dort soll die Welt in einem leuchtenden Rot erstrahlen – blutrot.*

Rezension:

Als großer Japan Fan musste ich mir dieses Buch einfach kaufen.

Ich fand das Buch am Anfang, etwas schleppend und hatte das Gefühl gar nicht richtig voran zu kommen. Etwa gegen Mitte des Buchers wurde es dann zunehmend Spannender. Allerdings fand ich einige Aspekte auch sehr Interessant, zum Beispiel wird erwähnt das es einem nicht viel bringt, wenn man eine Leiche verschwinden lassen will, sie zu verbrennen.

Das Buch beginnt aus der Sicht eines Mädchens, welche von ihrem Vater, der Drogenabhängig ist, misshandelt wird. Sie hat das Gefühl die Welt wäre nur grau, bis sie ihrem Vater die Kehle durchschneidet, in diesem Moment wird ihre Welt etwas farbiger.

Reiko fand ich als Protagonistin, sehr Sympatisch, sie gibt sich nach außen sehr Stark und ist aber doch sehr verletzlich. Ihre verletzliche Seite versucht sie allerdings so gut es geht zu unterdrücken, da sie mit ihrer Vergangenheit zusammen hängt, die sie hinter sich lassen will. Reiko ist Singel sehr zum Leidwesen ihrer Eltern, da sie schon 29 Jahre ist wollen die, ihre Tochter, lieber vor dem Traualtar stehen sehen als im Polizeirevier. Von Kollegen wird sie teilweise nieder gemacht, da sie noch so jung ist aber schon Hauptkommissarin und Teamleiterin ist. Mit den Mitgliedern in ihrem Team kommt sie sehr gut zurecht.Im laufe des Falles bemerkt man immer wieder das sie sehr auf ihren Instinkt vertraut, was ihre Vorgesetzten nicht immer gut finden.

Das Buch ist hauptsächlich aus der Sicht von Reiko verfasst, wobei aber auch ein paar der anderen Ermittler ihre Sicht schildern können, wie zum Beispiel Kensaku Katsumata dessen Spitzname >der Terrier< ist, er ist wie Reiko auch Hauptkommissar und Teamleiter.

Leider hat man über die restlichen Ermittler, nicht viel erfahren. Wobei das ja auch der erste Teil einer Reihe ist, vielleicht sollen die ja zu einem späteren Zeitpunkt noch näher beleuchtet werden.

Fazit:

Der Anfang war etwas schleppend, aber im ganzen fand ich den Krimi nicht schlecht. Er ist erschreckend und auf eine gewisse Art grausam, aber leider fand ich den Krimi nicht so fesselnd wie ich es gehofft hatte.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Blutroter Tod ~Tetsuya Honda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s