Schicksalsbringer ~Stefanie Hasse~

Titel:

Schicksalsbringer

Cover:

1524949887014.png

Die Rechte für das Cover liegen beim Loewe Verlag

  • Verlag: Loewe
  • Preis: Hardcover 16,95€
  • ISBN: 9783785585696
  • Genre: Fantasy 
  • Erschienen am: 24.07.2017
  • Seiten: 410

Autor:

Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und ihren lesebegeisterten Kindern in Süddeutschland. Wenn sie nicht gerade selbst in fremden Buchwelten versinkt oder darüber bloggt, denkt sie sich phantastisch-romantische Geschichten aus und liebt es, ihre Leser mit unvorhergesehenen Wendungen zu überraschen.

Kurzbeschreibung:

Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen …*

Rezension:

Ich mag Stefanies Schreibstil, er ist immer so locker und ungezwungen. Die Idee hinter dem Buch fand ich sehr Interessant, es ist mal wieder etwas was es so noch nicht gab. Das Cover finde ich im übrigen wunderschön, es springt einem gleich ins Auge, aber es ist nicht zu aufdringlich.

Es geht im Buch um Kiera, die eine Münze findet, die Münze der Fortuna. Fortuna ist die Göttin des Schicksals. Durch diese Münze kann Kiera das Schicksal beeinflussen, was zu beginn für ein wenig Chaos sorgt. Nachdem sie die ersten zwei Schicksale verändert hat, hat sie Angst vor der Münze.

Die zwei neuen Schüler, Hayden und Phoenix machen die ganze Sache für Kiera auch nicht wirklich einfacher. Sie hat Angst davor auch nur einem der beiden zu vertrauen, doch einem muss sie vertrauen, den einer der beiden verkörpert das Positive und einer das negative Schicksal. Doch welcher von beiden ist der gute?

Vertrauen tut sie schließlich auf Phoenix. Doch ist er wirklich der, der er vorgibt zu sein, oder hätte sie doch besser Hayden vertraut? Und wo ist dieser Kairos, von dem Phoenix immer spricht?

Da Phoenix durch die Münze immer in Kieras nähe sein muss, fällt es beiden erst gar nicht auf, dass sie auf einmal mehr für einander sind.

Kiera gefällt mir sehr gut, niemand kann sagen wie er sich in einer solchen Situation, in der Kiera steckt, verhalten würde. Es macht sie, meiner Meinung nach, sehr Sympatisch, das sie sich weigert das Schicksal einer Person zu verändern, geschweige den das Schicksal der ganzen Welt.

Fazit:

Ein sehr schöner beginn, für einen Zweiteiler. Der Handlungsstrang läuft locker vor sich hin. Kiera und Phoenix gefallen mir sehr gut.

Wer Jugend-Fantasy mag wird mit diesem Buch nichts verkehrt machen.

 

*Die Rechte für die Inhaltsangabe liegen beim Loewe Verlag.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s